Vereine in Wolsfeld

Vereine

Bürgerliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten

Vereine, kulturelles Leben

In Wolsfeld hat sich über viele Jahre ein intaktes und sehr gutes Vereinsleben entwickelt:

  • Sportverein 1932 e.V. Wolsfeld
  • Musikverein Wolsfeld
  • Kirchenchor St. Hubertus Wolsfeld
  • Freiwillige Feuerwehr Wolsfeld
  • Kath. Frauengemeinschaft Wolsfeld
  • Verein „Ees Wolzend“
  • Messdienergruppe

Die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Vereinen ist besonders hervorzuheben. Bei größeren Veranstaltungen, z.B. Bergrennen und Vereinsjubiläen/-veranstaltungen, unterstützen sich die Vereine gegenseitig. Weiterhin unterstützen die Vereine die Ortsgemeinde bei Durchführung der Seniorentage und der Gestaltung von Jubiläen (z.B. Goldene Hochzeiten).

Sportverein, Musikverein und Jugendfeuerwehr betreiben eine intensive Jugendarbeit und Nachwuchsförderung. Dadurch wird die Integration der Jugendlichen in das Vereins- und Gemeinschaftsleben erleichtert. Die intensive Jugendarbeit beschränkt sich aber nicht nur auf die Ortsgemeinde Wolsfeld, sondern bezieht auch die umliegenden Ortschaften des unteren Nimstales mit ein.

Hervorzuheben ist:

  • die seit 1972 bestehende Jugendspielgemeinschaft zwischen den Vereinen
    SV Wolsfeld, SV Messerich und SV Alsdorf-Niederweis
  • das seit vielen Jahre gemeinsam und erfolgreich betrieben Jugendorchester zwischen den Musikvereinen Wolsfeld und Alsdorf
  • Ausbildung von Jungen und Mädchen aus den Nachbarorten in der Jugendfeuerwehr
  • Die Freiwillige Feuerwehr Wolsfeld pflegt eine Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Lorentzweiler in Luxembourg.
Feuerwehr und Kita

Feuerwehr und Kita

Gemeinschaftsaktionen, Aktivitäten der Vereine und Selbsthilfeeinrichtungen

  • Die Ortsgemeinde Wolsfeld beteiligt sich mit den Jugendlichen aller Vereine seit Beginn der Aktion „Saubere Landschaft“ jährlich an dieser Säuberungsaktion von Natur und Landschaft.
  • Die 1972 erstellte Sportplatzanlage wurde in 2004/2005 komplett saniert. Diese Maßnahme wurde durch das Land Rheinland-Pfalz aus Mitteln des „Goldenen Planes“ durch die VG Bitburg-Land, die Ortsgemeinde Wolsfeld, die Anliegergemeinden und insbesondere durch erhebliche Eigenleistungen des SV Wolsfeld gefördert und finanziert.
  • Von 2004 – 2006 hat die VG Bitburg-Land ein neues Feuerwehrgerätehauses für die Stützpunktfeuerwehr Wolsfeld gebaut. Zur Finanzierung der Gesamtmaßnahme haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wolsfeld in über 4.000 Arbeitsstunden mit viel Eigeninitiative erheblich zum schönen Neubau beigetragen.
  • An Pfingsten findet das bekannte und traditionelle „Wolsfelder Bergrennen“ statt. Dieses Rennen wird vom EMSC Bitburg veranstaltet und durch die Vereinsgemeinschaft unterstützt und durchgeführt.
  • Der Musikverein Wolsfeld führt alljährlich ein vielbeachtetes Frühjahrskonzert durch.
  • Monatlicher Seniorentreff
  • Kranken- und Altenbesuche durch die Mitglieder der Kath. Frauengemeinschaft
  • Begrüßung der Neugeborenen durch Übergabe der Taufkerze durch die Kath. Frauengemeinschaft
  • Gratulations- und Jubilarehrungen durch die Ortsgemeinde und die Vereinsgemeinschaft
  • Gedenkfeier am Ehrenmal der Ortsgemeinde durch Orts- und Pfarrgemeinde und die Vereinsgemeinschaft am Volkstrauertag
  • Der Sportverein Wolsfeld lädt zur alljährlichen Maiwanderung alle Neubürgerinnen und Neubürger zur kostenlosen Teilnahme ein und fördert damit das gegenseitige Kennenlernen.
  • Einwohner und Anlieger übernehmen die Pflege für einen Teil der bei der dorfgerechten Umgestaltung der Ortsdurchfahrt angelegten Pflanzbeete
  • Saalü! das Heimatvarieté in Rheinland-Pfalz hat bereits mehrfach in Wolsfeld gastiert und mit Hilfe der Wolsfelder Vereine und weiterer Mitwirkender im Saale Schneider hervorragende Erfolge gefeiert

autorennen vereinsleben

 „Wolsfeld brennt“

In der Hubertusstraße, einem Teil des historischen Dorfkerns von Wolsfeld, veranstalten drei Wolsfelder Obstbrenner seit 2009 den Wolsfelder Brennertag. Dieser Brennertag hat sich inzwischen zum einem beliebten Treffpunkt entwickelt. Hier trifft man sich in herbstlich gemütlicher Atmosphäre gerne mit Familie und Freunden um einen schönen Sonntag zu verbringen. Die Neubürger lernen dabei den alten Ortskern von Wolsfeld und manchen „Ureinwohner“ kennen.

  • Ehrenamtliche Dorfchronisten erarbeiten die Geschichte von Wolsfeld, sichten und archivieren alte Bildaufnahmen und veröffentlichen ihre Erkenntnisse in den Heften des geschichtlichen Arbeitskreises Bitburg Land und in eigenen Auflagen. Z. B. Peter Schaefer mit der Reihe „Mein Wolsfeld – Blick in ein Eifeldorf“ mit bisher 4 Heften.
  • Der Verein „Ees Wolzend“ veröffentlicht regelmäßig eine Broschüre mit Terminen, Bräuchen, Informationen zum aktuellen Dorfgeschehen und Ansprechpartner in Vereinen, Betrieben und Behörden. Ziel ist es vor allem die Neubürger über Bräuche und Veranstaltungen in Wolsfeld zu informieren.

Pflege alten Brauchtums

sternsingervonhauszuhaus

  • die Sternsinger gehen an Heilig-Dreikönig von Haus zu Haus
  • an den Fastnachtstagen gehen die Kinder von Haus zu Haus „singen“
  • Hüttenbrennen am ersten Fastensonntag nach Fastnacht wird das von der örtlichen Jugend veranstaltet
  • Klappern an den Kartagen durch die Messdiener und weiteren Kinder
  • am 1. Mai wird der Maibaum durch die Feuerwehr im Wald geschlagen und im Festzug mit musikalischer Begleitung durch den MV Wolsfeld ins Dorf gebracht und dort aufgestellt.
  • Fronleichnamsprozession durch den Ort, dabei werden die drei Hofkapellen durch die Anlieger festlich geschmückt
  • die Ortsgemeinde veranstaltet alljährlich einen Seniorentag, der durch die Kath. Frauengemeinschaft, den Musikverein und den Kirchenchor „St. Hubertus“ gestaltet wird
  • Der Martinszug wird von der Ortsgemeinde und der Grundschule „Don Bosco“ veranstaltet. Vor Beginn des Martinzuges findet in der alten Hubertuskirche eine kleine Feier zum Thema „St. Martin“, die durch Kinder der Grundschule gestaltet wird, statt. Anschließend zieht der Martinszug, angeführt von St. Martin zu Pferde, durch den Ort, vorbei am Martinsfeuer zum Gemeindehaus, wo anschließend das Lehrkollegium der Grundschule die Bewirtung und eine Verlosung durchführt. Brezeln für jedes Kind stellt die Gemeinde zu Verfügung
  • Der Nikolaus, organisiert von Pfarrgemeinderat, besucht die Kinder
  • Alte Bräuche wie „Schleifen“ und „Baumlegen“ werden gepflegt.

baumlegen schleifenblumenlegenbrauchtum

Kontakt zum Gemeinderat

Klicken Sie hier, um Kontakt zu Ihrem Gemeinderat aufzunehmen.

Formular