Kapellen

Drei Schmuckstückchen in Wolsfeld

Wolsfeld hat drei wunderschöne, renovierte Kapellchen, die sich alle in der Hubertusstraße befinden.
Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, den Erhalt der Kapellen zu bezuschussen.
Grund genug, diese Schmuckstückchen kurz vorzustellen.

In der Hubertusstraße 1, Ecke Europastraße befindet sich diese Hofkapelle aus dem Jahr 1923.
Sie trägt auch den Namen „Baames Kapelle“ und gehört zum gegenüberliegenden Haus „Baames“.
Sie wurde errichtet, um ein Wegekreuz aus dem Jahr 1619 zu beherbergen, welches beim Ausbau der
Provinzstraße seinen Standort verlor. In der Kapelle befindet sich dieses Schaftkreuz, welches als
Standfuß den Heiligen Hubertus als Patron der Gemeinde Wolsfeld zeigt.

 

 

 

Die zweite Kapelle aus der Neugotik ist in der Hubertusstraße 3, neben einem wunderschönen neu
renovierten alten Hof, zu finden. Sie wurde um 1900 erbaut und heißt auch Sechs-Familien-Kapelle,
da sie von sechs Familien gestiftet wurde. Am Altar ist eine Tafel mit den Namen der Stifterfamilien
befestigt. Auf dem Altar kann man eine Herz-Jesu-Statue bewundern. Das ursprüngliche schmiedeeiserne
Tor am Eingang wurde im Zuge der Renovierung entfernt.

 

 

 

Die Hofkapelle in der Hubertusstraße 19 wurde nach dem 1. Weltkrieg errichtet. Im Innenraum
befindet sich ein spätbarocker Altaraufsatz aus Holz, der ursprünglich in der alten Hubertuskirche stand.

Es lohnt sich, diese drei Schmuckstückchen bei einem Spaziergang durch Wolsfeld näher zu betrachten und
die sehr gelungenen Renovierungsmaßnahmen in Augenschein zu nehmen.

Scroll Up