Baugestaltung und Entwicklung

Der Dorfentwicklungsplan für die Ortsgemeinde Wolsfeld wurde am 24.06.1988 anerkannt.

Mit Entscheid vom 15. 03. 2004 wurde die Ortsgemeinde Wolsfeld durch den rheinland-pfälzischen Minister des Innern und für Sport, Herrn Walter Zuber, als Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt (Schwerpunktgemeinde) der Dorferneuerung in Rheinland-Pfalz anerkannt.

Schwerpunktgemeinde der Dorferneuerung

Mit der Anerkennung als Schwerpunktgemeinde der Dorferneuerung wurde die Ortsgemeinde in die Lage versetzt, ein Planungsbüro zu beauftragen, dass sich mit den aktuellen Problemen befasst und mit intensiver Beteiligung der Bevölkerung Lösungsvorschläge für die zukünftige Ortsgestaltung, für die soziale und kulturelle Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Bevölkerung und für eine Intensivierung der Jugendarbeit außerhalb der Vereine erarbeitet.

Die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes ist in den Jahren 2005 – 2006 erfolgt und wurde 2006 vom Gemeinderat angenommen. Die hieraus abzuleitenden Maßnahmen sind kurz- und mittelfristig umzusetzen.

 

 

Landwirtschaftliches Anwesen
Landwirtschaftliches Anwesen Klaes
Landwirtschaftliches Anwesen
Büro- und Ausstellungsräume Fa. WiLa Lack

 


 

Ortsumgehung

Nach Fertigstellung der Ortsumgehung im Jahre 2008 wurde auf Grundlage dieses DE-Konzeptes mit den Planungen für die dorfgerechte Umgestaltung der überbreiten Ortsdurchfahrt begonnen. Durch ein Ingenieurbüro wurde ein Planentwurf erstellt, der in enger Abstimmung mit den betroffenen Anliegern und in Zusammenarbeit mit dem LBM Gerolstein in den Jahren 2012 – 2013 umgesetzt wurde.

Diese Umgestaltung konnte als vorbildliche Gemeinschaftsmaßnahme zwischen Ortsgemeinde, Kirchengemeinde, Verbandsgemeinde, Verbandsgemeindewerke, Kreisverwaltung und Landesbetrieb Mobilität und mit verschiedenen Planungsbüros und unter intensiver Beteiligung der betroffenen Anliegern und der Bevölkerung von Wolsfeld umgesetzt werden.

Hervorzuheben ist die ehrenamtlicher Betreuung und Überwachung der gesamten Planungsarbeiten durch einen engagierten Wolsfelder Bürger. Dadurch konnten alle durchzuführenden Maßnahmen bereits im Vorfeld intensiv mit den betroffenen Anliegern besprochen und geklärt werden. Ebenfalls konnten die Bauarbeiten ständig begleitet und überwacht werden, was zu einem reibungslosen Ablauf und Einhaltung der Bautermine wesentlich beitrug. Die neugestaltete Ortsdurchfahrt kann als gelungen bezeichnet werden, wertet das Ortsbild auf und macht Wolsfeld lebenswerter.

Ortseingang Nord – vorher
Ortseingang Nord – vorher
Ortseingang Nord - nachher
Ortseingang Nord – nachher
Einmündung Holsthumer Straße vorher
Einmündung Holsthumer Straße – vorher
Einmündung Holsthumer Straße - nachher
Einmündung Holsthumer Straße – nachher